sutta nipata 92

Herzlich Willkommen

Hier werden neben Beiträgen zum ursprünglichen Buddhismus die Lehr-Diskurse (sutra) des historischen Buddha Gautama dargeboten – so wie sie im ältesten erhaltenen buddhistischen Kanon formuliert sind. Dies jedoch bei besonderer Heranziehung der indologischen Forschung, wodurch für die Deutung der Aussage weniger die späteren scholastischen Interpretationen, sondern der historisch-geografische Zusammenhang berücksichtigt wird.
(mehr dazu: Hintergrund)

Die Sammlung der Reden des Buddha erfolgte durch Mönche, die sich als Schüler um den Erleuchteten scharten, sich bereits zu seinen Lebzeiten und gemäß seiner Empfehlung diese Lehrinhalte einprägten und sich gegenseitig vortrugen.
Nach Buddhas Verscheiden sollen diese beim ersten Konzil durch die verbliebenen und bereits verwirklichten Mönche, angeführt von Buddhas erfahrenstem Schüler Mahākāśyapa, samt des jahrelangen persönlichen Begleiters des Meisters – Ānanda, zusammengetragen und kanonisiert worden sein.

Vorhandene Links werden orange markiert. Orts- und Eigennamen werden trotz Pāli-Vorlage in Sanskrit wiedergegeben, da diese Form weit übergreifender ist.
So z. B. Pāli kamma = Skt. karma; dhamma = dharma; nibbāna = nirvāna; bodhisatta = bodhisatva; kassapa = kāśyapa; cakka = cakra



buddha-dharma © 2010 Impressum